VZB Verkehrsanlagen
Berlin

Bauherr / Auftraggeber:

  • Deutsche Bahn AG - Senat von Berlin

Projektzeitraum:

  • 1993 bis 2005

Projektbeschreibung:
  • Planfeststellungsverfahren
  • Tunnelverbindung 8 km lang vom Gleißdreieck bis zur Perleberger Brücke, einschließlich Bahnhofsvorbauwerke Papestraße, Potsdamer Platz und Lehrter Bahnhof
  • Straßentunnel für die B96 vom Landwehrkanal bis Heidestraße
  • Herstellung teilweise im Schildvortrieb und in offener Bauweise (Wand-Sohle-Methode)
  • Trogbaugruben mit verschiedenen Verbautypen
    - Stahlbetonschlitzwände
    - Schlitzwände mit eingestellten Spundwänden
    - Spundwände und verschiedene Dichtsohlen
    - UW-Betonsohle
    - tief- und hochliegende Düsenstrahlsohlen
    - Weichgelsohlen
Leistungsumfang:
  • Planung - in einer Arbeitsgemeinschaft mit DMT-Essen wurden folgende Leistungen erbracht:
  • Auschreibung und Überwachung der Aufschlußarbeiten im gesamten Bereich
  • Baugrundgutachten für den Teilabschnitt Süd: Lenné Straße (Tiergarten) bis Preller Weg, km 1,7 bis km 8,0
  • Umweltgeologische Begleitung des Planfeststellungverfahrens
  • Erkundung alter Bauwerke im Untergrund
  • Gründungsberatung
  • Wassermappe für die Wasserrechtliche Genehmigung
  • Ausführung:
  • Geotechnische Beratung bei der Herstellung der Baugruben
  • Betriebsbeauftragter und hydrogeologischer Fachgutachter