Verkehrsprojekt dt. Einheit Nr.17
Berlin

Bauherr / Auftraggeber:

  • Wasserstraßen Neubauamt Berlin (WNA Berlin)

Architekt / Planer:

  • Züblin Spezialtiefbau GmbH
  • Stump Spezialtiefbau GmbH

Projektzeitraum:

  • 2007 bis 2008

Projektbeschreibung:
  • Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr.17 Teltowkanal Berlin, Los 2 sieht den Ausbau des Teltowkanals für die Europaschifffahrt vor. Hierfür sind umfangreiche Ausbaumaßnahmen vorzunehmen, die unter anderem die Errichtung rückverankerter Bohrpfahlwände im uferseitig nahbebauten Bereich des Ullsteinkomplexes vorsieht. Die überschnittenen Bohrpfahlwand hat dabei von Oberkante Kopfbalken bis Unterkante Bohrpfahl eine Pfahllänge von etwa 12 m, die Bohrpfahlwandlänge im Grundriss beträgt dabei etwa 275 lfm. Zur Rückverankerung der Bohrpfahlwand kommen Daueranker bzw. Dauer-GEWI-Pfähle mit Längen von etwa 25 - 40 m zum Einsatz.
Leistungsumfang:
  • Prüfen der Ausführungsunterlagen auf Konformität mit den Projektvorgaben
  • Prüfung der Arbeitsanweisung für die Bohrpfahl- bzw. Ankerherstellung
  • Begleitung der Herstellung der Eignungsprüfunganker bzw. der Probe-GEWI-Pfähle
  • Externe Qualitätssicherung während der Bohrpfahl- bzw. Ankerherstellung
  • Empfehlungen und Stellungnahmen zu den jeweiligen Überwachungsterminen
  • Begleiten der Pfahlintegritätsprüfungen
  • Schlussdokumentation zur Vorlage beim Bauherrn