Unterwassertunnel
Preveza, Griechenland

Bauherr / Auftraggeber:

  • Republik Griechenland

Projektzeitraum:

  • 1995 bis 1997

Projektbeschreibung: Im Rahmen des Ausbaus des Fernstraßennetzes wurde die feste Verbindung zwischen Preveza und Aktion im Westen Griechenlands erstellt. Der zentrale Bereich wurde aus vorgefertigten Tunnelelementen im Einschwimm-Absenk-Verfahren hergestellt, die Anschlußstücke an beiden Enden als Tunnel in offener Bauweise. Der Standort ist durch eine starke Erdbebengefährdung gekennzeichnet. Die anstehenden locker gelagerten Sedimente wurden gegen Verflüssigung mittels Rüttelstopfsäulen verbessert.
Leistungsumfang:
  • Bestimmung der seismischen Eingangsparameter
  • Aufstellung und Betreuung des Versuchsprogramms für dynamische Labor- und Felduntersuchungen
  • Bestimmung der dynamischen Bodenkennwerte für die Gründung
  • Untersuchung der Verflüssigungsgefahr
  • Entwurf und Bemessung der Baugrundverbesserung durch Rüttelstopfsäulen für den Lastfall Erdbeben
  • Bestimmung der Schnittgrößen im Tunnelbauwerk mittels FEM
  • Aufstellung der Spezifikationen und Kontrolle der Baugrundverbesserungsmaßnahme