U5-Bhf. Rotes Rathaus
Berlin

Bauherr / Auftraggeber:

  • Berliner Verkehrsbetriebe BVG
  • vertreten durch: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Architekt / Planer:

  • Richard Rogers / London - GB
  • Collignon-Fischötter / Berlin - D

Projektzeitraum:

  • 1999 bis 2002


Projektbeschreibung:
  • Der Bauabschnitt Alexanderplatz – Spree für die U-Bahn-linie U5 (und teilweise auch U3) hat eine Gesamtlänge von ca. 450 m.
  • Das Bauvorhaben gliedert sich im wesentlichen in zwei Abschnitte:
    • Einerseits den Um- und Ausbau des bis zur Jüdenstraße vorhandenen 138 m lagen Tunnel und
    • Andererseits den Neubau des 2-geschossigen Bahnhofes „Berliner Rathaus“ in offener Bauweise, oberhalb verläuft die Trasse der U5, welche von der U3 im Bahnhofsbereich unterlagert wird, einer Zugangsanlage zum Nikolai-Viertel, eines 4-gleisigen Streckentunnels (davon 2 Aufstellgleise) mit Lüfter- und Schieneneinlaßöffnung zwischen Spandauer Straße und Spree und zwei Wehrkammeranlagen mit Notausstieg.
Leistungsumfang:
  • Machbarkeitsstudie über die Durchführung der geschlossenen Bauweise für den Abschnitt zwischen Pariser Platz und Charlottenstraße
  • Hydrologisches Gutachten für den Abschnitt Berliner Rathaus bis Pariser Platz
  • Antrag auf wasserrechtliche Genehmigung für den Abschnitt Berliner Rathaus bis Pariser Platz
  • Bearbeitung der Objekt- und Tragwerksplanung von Baugrube und Gebäuden in den Leistungsphasen Grundlagenermittlung bis Genehmigungsplanung (LP 1-4) für den Abschnitt Bahnhof Berliner Rathaus- Alexanderplatz