Kompetenzzentrum
Berlin-Mitte

Bauherr / Auftraggeber:

  • BBR Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Referat IVA2

Projektzeitraum:

  • 2007 bis 2011

Projektbeschreibung:
  • Neubau des wissenschaftlichen Kompetenzzentrums der Staatlichen Museen zu Berlin mit Sammlungen, Verwaltungen, Bibliotheken, Archiven, Laboren, Werkstätten und Fotoaufnahmeräumen
  • Baugrubenfläche 2.410 m²
  • Diese Maßnahme bildet den Grundstock für die wissenschaftliche Nutzung dieses Areals. Nach dem erfolgten Rückbau von  mehreren, insbesondere in den sechziger Jahren, errichteten Bauwerken in Verlängerung der Monbijoubrücke entsteht der Neubau des Kompetenzzentrum in südlicher Begrenzung des bereits restaurierten und sanierten Hauses 20. Im Zusammenhang mit der zukünftigen Nutzung des Kompetenzzentrums verfügt das Untergeschoss des Neubaus über eine lichte Höhe von ca. 4,60 m. Die Gründungssohle liegt ca. 6,20 m unter Gelände, Ordinate 28,30 m NHN und somit ca. 3 m bis 4 m unter dem aktuellen Grundwasserstand. Zur Realisierung dieses Bauvorhabens musste eine Trogbaugrube errichtet werden.
  • Die Ausführungsvariante der dichten Trogbaugrube besteht aus einfach abgesteiften/verankerten Schlitzwänden und aus einer tiefliegenden Düsenstrahlsohle. Die Geostrukturen – Schlitzwand und die Ausgleichbetonschicht unterhalb der Sohle werden geothermisch genutzt. In diesem Zusammenhang sind sowohl in den Schlitzwandkörben als auch direkt unterhalb der Bauwerkssohle HD-PE-Leitungen verlegt worden. Im Rahmen des von GuD für das BBR durchgeführten Genehmigungsverfahrens für die geothermische Nutzung der Geostrukturen sind Nachweise der tolerablen Beeinflussung der Umgebung in dem von der Senatsverwaltung vorgegebenen Nutzspektrum bei Einhaltung des bilanzierten Wärme-/
    Kältehaushaltes erbracht worden.   
Leistungsumfang:
  • Planung, Durchführung und Überwachung der Baugrund- und Gründungserkundung
  • Beschreibung und Benennung der vorgefundenen Baugrundverhältnisse
  • Gründungsberatung, Ausarbeitung der Konzepte für die Gründung des Gebäudes und der Baugrube unter Beachtung der vorhandenen Bausubstanz
  • Altlastenmanagement inkl. Abstimmung mit den Behörden und SBB
  • Erstellung des Entsorgungskonzeptes, Durchführung der Beprobung für die Deklarationsanalyse, Überwachung der Einhaltung der Entsorgungsauflagen und des Verbringungsweges
  • Wasserbehördliche Erlaubnis auf Grundwassernutzung, Erstellung der Antragsunterlagen für das wasserbehördliche Genehmigungsverfahren für das Einbringen von pastösen Stoffen ins Grundwasser und Grundwasserentnahme  inklusive Lenz- und Restwasserhaltung / Pumpversuch
  • Betriebsbeauftragter für die Grundwassernutzung für die Gesamtbaumaßnahme
  • Erschütterungsüberwachung
  • Geotechnische Fachbauleitung der Spezialtiefbaugewerke
  • Überwachende und gutachterliche Begleitung während der Errichtung der Geostrukturen und der Geothermie-Anlage