Instandsetzung Landwehrkanal
Berlin - Ufersicherung Maybachufer

Bauherr / Auftraggeber:

  • Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin

Architekt / Planer:

  • Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin

Projektbeschreibung:
  • Im Jahre 2007 kam es an einer Anlegestelle direkt vor einem Reedereigebäude auf einer Länge von ca. 20 m zum Einsturz der Uferwand. Als Ursache wurden tiefreichende Auskolkungen in Kombination mit Schädigungen der mehr als 100 Jahre alten historischen Uferwand festgestellt.
  • Neben der Sanierung der unmittelbaren Schadensstelle sind die angrenzenden Bereiche auf einer Gesamtlänge von ca. 90 m zu sichern. Dabei werden wasserseitig Spundwände eingebracht und mit Sand hinterfüllt. Der Wiederaufbau des zerstörten Wandabschnittes erfolgt auf einer Unterwasserbetonsohle, die Sicherung des Bestandsgebäudes durch eine mit Trägern bewehrte und rückverankerte Düsenstrahlwand.
  • Neben Belangen des Denkmalschutzes ist auch die direkte Angrenzung an einen den Landwehrkanal unterquerenden U-Bahntunnnel zu berücksichtigen.
  • Die Planung und Ausführung der Baumaßnahme wird im Rahmen eines Mediationsverfahrens eng von einer Bürgerinitiative begleitet und steht damit sehr im Fokus der Öffentlichkeit.
Leistungsumfang:
  • Ergänzende Baugrunduntersuchungen
  • Objekt- und Tragwerksplanung für die Sicherung und Sanierung der Uferwand, Lph. 1-6
  • Baubegleitende Beratung des Bauherrn bei der Umsetzung der Baumaßnahme
  • Stellung des Wasserrechtsantrages
  • Beweissicherung an Uferwand, Bestandsgebäuden, U-Bahntunnel und Gehweg
  • Unterstützung des Bauherrn bei der Öffentlichkeitsarbeit und im Mediationsverfahren