Ehemaliges Gaswerk
Rostock

Bauherr / Auftraggeber:

  • SWR Stadtwerke Rostock AG

Projektzeitraum:

  • 2007 bis 2012

Projektbeschreibung:
  • Rückbau des Gebäude- und Anlagenbestandes bis GOK
  • Sanierung von erheblichen Boden- und Grundwasserbelastungen (vor allem PAK, Phenole, Cyanide, BTEX und MKW) im Haftungsfreistellungsverfahren
  • Errichtung einer Dichtwandumschließung (ca. 6.800 m² Stahlspundwand) im Abstrom des Grundstücks zur Verhinderung eines weiteren Schadstoffaustrages
  • Wasserfassung mittels Tiefendränage im Anstrom des Grundstücks (ca. 450 lfm)
  • Option: Aufbereitung des Drainagewassers über eine Grundwasserreinigungsanlage
  • Oberflächenabdichtung im Bereich der Kontaminationsschwerpunkte und verkehrliche Erschließung
  • Verfügbarmachung des Grundstücks für eine gewerbliche Nachnutzung
Leistungsumfang:
  • Planung, Ausschreibung und fachtechnische Überwachung der Baugrund- und Trassenerkundung für die Abstromsicherung und Anstromdrainage
  • Anpassen und Fortschreiben eines bestehenden Grundwasserströmungs- und Schadstofftransportmodells mittels modflow
  • Einarbeitung der Ergebnisse und deren Bewertung in die Entwurfsplanung
  • Anpassen und Fortschreiben der Planung nach HOAI § 55, Lph 3-7 für die Sanierungsmaßnahme, einschließlich Oberflächenabdichtung
  • Planung nach HOAI § 55, Lph. 1 und 2 für die Oberflächenabdichtung von ca. 49.000 m² (Kontaminationsbereiche)
  • Aufstellung des Sanierungsplans nach BBodSchV einschließlich Präsentation bei den Fragen öffentlicher Belange
  • Planung eines Stauraumkanals im öffentlichen Straßenland nach HOAI § 55, Lph. 1 und 2 zur Regulierung des Wasserhaushalts auf dem Grundstück (Fassung und Entsorgung des Oberflächen- und Drainagewassers)