City-Tunnel - Compensation Grouting
Leipzig

Bauherr / Auftraggeber:

  • Deutsche Bahn AG vertreten durch Freistaat Sachsen vertreten durch Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Projektbeschreibung:
  • Der künftige S-Bahn-Tunnel in Leipzig ist eines der größten innerstädtischen Infrastrukturprojekte Deutschlands. Er unterquert das Zentrum der Messestadt vom Bayerischen Bahnhof bis zum Hauptbahnhof mit zwei Tunnelröhren von je 9 m Durchmesser und 3,5 km Länge, die im maschinellen Schildvortrieb erstellt werden.
  • Durch das Compensation Grouting Verfahren (CGV) wird ein kontinuierlicher Ausgleich der entstehenden Setzungen gewährleistet und so der Bestandsschutz der z.T. denkmalgeschützten Bauten der Leipziger Innenstadt ermöglicht.
Leistungsumfang:
  • Planung von ca. 22.000 m Horizontalbohrungen zur Sicherung einer Grundfläche von 22.000 m² mit dem Compensation Grouting Verfahren (CGV)
  • Planung der Maßnahmen zur Gebäudesicherung mit Vorgaben für die Injektionen
  • Baubegleitende Steuerung der aktiven Gebäudesicherung an 30 Gebäudekomplexen durch das CGV
  • Entwurf und Planung von Baugrundvereisungen
  • Erschütterungstechnische Beratung
  • Hier können Sie den Durchbruch der Weströhre im
    >> Film <<
    betrachten.