BMU
Berlin

Bauherr / Auftraggeber:

  • Bundesrepublik Deutschland vertreten durch Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR

Architekt / Planer:

  • Geier Maass Pleuser Architekten, Berlin

Projektbeschreibung: Herrichtung des Berliner Dienstsitzes des BMU in der Stresemannstraße 128/130. Der Neubau liegt zum Teil im Bereich des ehemaligen Hotels Fürstenhof. Die tiefreichenden, schwarz gedichteten Untergeschosse des ehemaligen Hotels sind mit schadstoffbehafteten Material verfüllt. Der nördlich angeordnete Erweiterungsbau verfügt über zwei Untergeschosse. Die bauliche Realisierung der tief ins Grundwasser reichenden Gebäudeteile kann nur im Schutze einer Trogbaugrube erfolgen. Die Errichtung dieses Ingenieurbauwerkes direkt neben den in unmittelbaren Nähe verlaufenden S- und U-Bahntrassen, in relativ ungünstigen Altlastenverhältnissen und unmittelbar neben bzw. unterhalb des Bestandes ist mit hohen Anforderungen an die Verformung der Baugrubenwände und die Baustellenlogistik verbunden.
Leistungsumfang:
  • Planung, Durchführung und Überwachung der Baugrund- und Gründungserkundung
  • Baugrundverhältnisse unter besonderer Berücksichtigung der Altbausubstanz und der Lage und Mächtigkeit der im Bereich der Bebauungsfläche verlaufenden Mergelschicht
  • Gründungsberatung, Ausarbeitung der Konzepte für die Gründung des Gebäudes und der Baugrube unter Beachtung der vorhandenen alten zum Teil stark schadstoffbelasteten unterirdischen Restbausubstanz, des in der Nähe befindlichen S-Bahntunnels und unter Heranziehung der dichteten Wirkung der vorhandenen Mergelschicht
  • Altlastenmanagement inkl. Abstimmung mit den Behörden und SBB
  • Erstellung des Entsorgungskonzeptes, Durchführung der Beprobung für die Deklarationsanalyse, Überwachung der Einhaltung der Entsorgungsauflagen und des Verbringungsweges
  • Wasserbehördliche Erlaubnis auf Grundwassernutzung, Erstellung der Antragsunterlagen für das wasserbehördliche Genehmigungsverfahren für das Einbringen von pastösen Stoffen ins Grundwasser und Grundwasserentnahme inklusive Lenz- und Restwasserhaltung / Pumpversuch
  • Betriebsbeauftragter für die Grundwassernutzung für die Gesamtbaumaßnahme
  • Erschütterungsüberwachung, Schwingungsmessungen und Auswertung während der Rückbauarbeiten im Altbau und bei Herstellung der Baugrube
  • Geotechnische Fachberatung der Spezialtiefbaugewerke
  • Überwachende und gutachterliche Begleitung während der Errichtung der Geostrukturen, Überwachung der Auflagen der Deutschen Bahn, des Bezirksamts Mitte und der Senatsverwaltung