BBI Flughafen - Luftseite
Berlin-Brandenburg

Bauherr / Auftraggeber:

  • Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH
    ARGE Bauüberwachung
    Luftseitige Flächenbauwerke BBI igr, Kuk, Burg, ibb

Projektbeschreibung:
  • Erweiterung des Flughafen Berlin-Schönefeld zum Großflughafen Berlin-Brandenburg International
  • Neubau von Flugbetriebsflächen auf einer Fläche von ca. 1,4 Mio. m² mit ca. 9 Mio. m³ Bodenbewegung
  • Einbau von ca. 22 km Entwässerungsleitungen (DN 200 bis DN 300)
  • Errichtung von ca. 400 Schachtbauwerken aus Betonfertigteilen
  • Neubau von ca. 16,7 ha dezentralen Bodenfilteranlagen und von ca. 8,5 ha zentralen Bodenfilteranlagen
  • Neubau von 8 Regenwasserpumpwerken,
    1 Regenwasserspeicherbauwerk, 1 Verteilerbauwerk,
    3 hydrodynamische Leichtflüssigkeitsabscheider
  • Verlegung von 400 m Druckleitungen (HD-PE) DN 200 und ca. 9.000 m Druckleitungen (GFK) von DN 700 bis DN 1.600
Leistungsumfang:
  • Wahrnehmung von Aufgaben der örtlichen Bauüberwachung
  • Koordinierung und Einbindung der geotechnischen Kontrollprüfungen im Bereich von Flugbetriebsflächen sowie Leitungsgräben, Schachtbauwerken, Nebenflächen, etc.
  • Durchführung, Auswertung und Bewertung der geotechnischen Kontrollprüfungen gemäß ZTV-E, ZTV-T, ZTV-A, u. a.
  • Beratung des Bauherrn in besonderen geotechnischen Fragestellungen unter Berücksichtigung der flughafenspezifischen Belange
  • Prüfung und Bewertung von Qualitätssicherungsplänen
  • Vorschlag von geeigneten Prüfungsverfahren im großräumigen Erdbau