BAB A71 Schmücketunnel
Thüringen

Bauherr / Auftraggeber:

  • DEGES Deutsche Einheit Fernstraßen- planung und bau GmbH
    für den Freistaat Thüringen

Projektbeschreibung:
  • Neubau eines 1,7 km langen Tunnels (2-röhriger Tunnel RQ 26t)
  • maximale Überdeckung der Firste rund 60 m, Überdeckung im Weingartental rund 15 m
  • Querung der fast vollständigen „Trias“ vom „Unteren Buntsandstein“ bis zum „Unteren Keuper“
  • Der Gesteinsverband ist durch zahlreiche Störungen stark beeinflusst (nordwestlicher Ausläufer der „Finne-Störung“)
  • Störungen schräg und parallel zur Tunnelachse
  • Die Gebirgsfestigkeiten sind sehr wechselhaft z.B. Pelitröt des „Oberern Buntsandsteins“ mit geringen Festigkeiten bzw. Festgestein des Muschelkalks mit hohen Festigkeiten
Leistungsumfang:
  • Ausschreibung und Überwachung der Feldarbeiten
  • Bohrteufen bis 100 m mit umfangreichen Untersuchungen im Bohrloch (BAV, ETIPS, ABF, WD-Versuche)
  • Betreuung und Interpretation der geophysikalischen Untersuchungen
  • Ingenieurgeologisches Gutachten für den Tunnel
  • Betreuung und Auswertung von Langzeitpumpversuchen
  • Hydrogeologisches Gutachten für den Einflussbereich des Tunnels
  • Schwingungs- und Schallmessungen bei Sprengversuchen zur Ermittlung der Beeinträchtigung von Fledermaus-Winterquartieren durch Sprengungen im Tunnelvortrieb
  • Gutachten zur Standsicherheit der Voreinschnitte und Portale
  • Prüfung der Standsicherheitsberechnung für die dauerhafte Böschungssicherung am Nordportal
  • Geotechnische Beratung und Überwachung während der Bauphasen Voreinschnitte und Böschungssicherung